SkV-Premium – Das neue optimierte Schweißen mit kurzer Vorwärmung

Das für die Bahn seit Jahrzehnten zuverlässige Standardverfahren SkV für Aluminothermische Schweißverbindungen im Gleis wurde entscheidend verbessert.

Durch die Verwendung von größeren Portionen und einer effektiveren Vorwärmung wurde es möglich, die erforderliche Zeit zum Ausführen der AT-Schweißungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Durch eine neue optimierte Analytik bei den SkV-Premium Portionen (u.a. niedriger Si-Gehalt) sowie verbesserter innerer Geometrie und Festigkeit der Formen ist es uns gelungen die Prozessfähigkeit des Verfahrens in punkto Einschmelzung, Abscherverhalten und die mechanisch-technologischen Eigenschaften signifikant zu verbessern. Um die Ergonomie beim Schweißen für den Anwender zu verbessern, haben wir den Tiegel um ca. 1.5 kg leichter gestaltet, bei gleicher Sicherheit.


Variante SP

Neben dem SkV-Premium bieten wir für dieses Verfahren alternativ die Variante SP an: Durch die äußere Geometrie sind diese Formen schlanker, leichter und können sowohl mit Sand als auch mit Paste abgedichtet werden.


Metallurgische Eigenschaften

  • Identische metallurgische Mikrostruktur
  • Kleine Wärmeeinflusszone
  • Gleichmäßige Aufschmelzung der Schienenenden
  • Niedrige Eigenspannungen durch homogene Auflösung von Wärmezentren
  • Für alle Stahlgüten einsetzbar


Prozess-Merkmale

  • Die Vorwärmzeit beträgt nur 1,5 – 2 Minuten.
  • Bei gleichen Schienenprofilen sind sämtliche Schweißparameter der Varianten SkV-P und SP wie Ausrichtung, Vorwärmung oder Abscherzeit identisch.
  • Durch eine rechteckige Speisergeometrie mit ausreichender Breite wird zum einen das zentrische Ausrichten der Formen erleichtert, zum anderen ist jederzeit der korrekte Sitz der Formen kontrollierbar.
  • Der hochwertige Formensand gewährleistet durch die Verwendung spezieller Binder und Zusätze eine leichte Bearbeitbarkeit der Konturen und eine hohe Stabilität für den robusten Baustelleneinsatz.

Übersicht unserer Verfahren:

  • SkV-P & SP
  • LP
  • LP Rille
  • SKS

Variante SP

Paste oder Sand?

Folgende Schweißfehler werden mit Paste vermieden:

  • Gasblasen wegen zu feuchtem Sand,
  • Sandeinschlüsse,
  • Blasen aus eingeschlossenem Sand,
  • Poren auf dem Schweißwulst und,
  • Ausläufer wegen zu trockenem Sand.

Rechteckiger Speiseranschnitt